Dienstag, 9. Oktober 2018

MF Voremberg und die OTO's

Mensch verfügt ja nun leider nur über einen Körper (Leben 1.0) deshalb waren wir bei Ferry und den OTOmanen zum Treffen und haben die Voremberger nur am Samstag kurz belästigt (tut mir leid). Bestes Wetter, fast alle Stammtischler (wenigstens mal kurz) vor Ort, super Moppeds und nette Leute. Dann noch schönes Wetter und der erste Nachtfrost: besser geht eigentlich nicht. Ach so, logo, Kaltgetränk und feinstes Frühstück!! Super war, dass Ferry noch ganz schnell den jüngsten Fahrer mit auf die Liste der Geehrten gesetzt hat. Sehr fein, das ist korrekt. Als wir bei den Vorembergern waren, sind viele wohl gerade auf Tour gewesen und wir konnten die berühmten Jägerrouladen in aller Ruhe verfuttern. Eine herzliche und fröhliche Truppe, die wir seit langem gerne besuchen und deren Kontakt uns auch immer wichtig ist. Das bei den OTO's wieder die unterschiedlichsten Moppeds aufliefen muß ich eigentlich nicht gesondert betonen, macht aber einen großen Reiz aus. Ob Zeus-Gespann, Racer oder D-Rad, die Fahrzeuge werden beliebäugelt, belästert und alle sind sich einig in der innigen Zuwendung zum heiligen Hobby. Sogar Freunde des amerikanischen Urgesteins fanden den Weg zu Ferry und seinen OTOmanen, mischten sich am Samstagnachmittag unter die Sehleute, der Platz wieder rammelvoll. Abends mit Live-Mucke wurde es wieder ruhiger (was bei Musik ja eher selten ist), feine Songs und glühende Tanzeinlagen. Übrigens ist Onno's Pressluftschuppen garnicht so ohne, nur leider wird's drinnen nicht warm wenn die Sonne scheint, hihi.



Donnerstag, 27. September 2018

Und es ward Herbst

Naja, jedenfalls (endlich mal wieder) feucht und kühl. Der Bähr meint es sei auch verdammt windig gewesen, war wohl mehr im Süden.....Onno und MW (Meine Wenigkeit) sind jedenfalls der Einladung zum legendären Motorradtreffen gefolgt und Rolf hat ein superfeines Treffen organisiert. Ganz klassisch, so mit Selbstversorger, Lagerfeuer und wenig Licht. Abends gab es, logo, bährenmäßige Musik. Diesmal verstärkt durch weitere ordentlich bediente Seitengeräte und Stimmen. Am Morgen, nach dem ersten Bier, sind wir dann mit Bähr im Anhang Richtung Stolle. Dort hat der Red Knights MC XIII seine Party durchgezogen. Sehr, sehr ordentlich, Musik, Mampf und Kaltgetränk.....In schönem Ambiente war es uns eine Ehre teilnehmen zu dürfen. Herzlichen Dank, Respekt und weiterhin viel Freude und bullenfreie Kilometer mit Eurem Club! Angenehmer Weise ist das ja bei Gö um die Ecke, sodaß uns das sonntägliche Mistwetter nur beim Blick vom Sofa genervt hat, hihi. Habe die Ehre.

Sonntag, 16. September 2018

Sanglas escuela vieja

Zur Abwechslung hab' ich die Zeit gefunden mein Projekt etwas voran zu schrauben. Ist jetzt der (fast) komplette Rohbau. So soll das Ding dann aussehen, halt nur mit Vergaser und lackiert und poliert. Sitzen tut man darauf wie Gott in Spanien, ich brauch nur noch ne' Schlaghose und Fransenjacke, hihi.


Montag, 10. September 2018

Das 20ste Treffen "MoSt Gö '89"

So, ausgeschlafen hab' ich nun und versuche das Wochenende "von Außen" zu betrachten. Bei bestem Bierwetter haben wir unser 20stes Treffen in Fredelsloh über die Bühne gebracht. Fast alles was Rang und Namen hat gab uns die Ehre und bereitete uns eine herrliche Party. Vielen Dank!! Wir Stammtischler*innen haben unser Bestes gegeben und einen (soweit ich gehört habe) reibungslosen und ordentlichen Ablauf  hingelegt. Wir hoffen alle Gäste sind gut und bullenfrei zu Hause eingetrudelt. Wenn ich mal davon absehe, dass ihr alle mit guter Laune und Freude erschienen seid möchte ich besonders erwähnen, dass eine junge Frau bei ihrer 4ten Fahrt nach dem Erwerb des Führerlappens an der Ausfahrt teilgenommen hat. Dafür braucht mensch (so finde ich) schon Mut, in einer Gruppe zu fahren ist nicht so leicht. Auch waren einige andere junge Fahrer erschienen, sodass der Pamperspokal tatsächlich auch an einen echt jungen Fahrer ging. Respekt. Ohne andere schöne und interessante Fahrzeuge herabzusetzen muß ich sagen das Mopped-Highlight brachte ohne Zweifel unser OTOmane aus Ovenhausen an den Start. Zu unserer Freude und Ehre führte die Jungfernfahrt mit seinem neuen Canterbury Seitenwagen zu uns. Ein komplett selber erstellter Nachbau der Canterbury Belle mit einem Velocette Boxer als Antrieb. Hut ab! Wir wünschen ihm, dass er damit viele schöne Ausfahrten zu Lande und zu Wasser unternehmen kann. Denn es geht doch sehr viel Zeit für die interessierten Zuschauer drauf, die jedes Detail dieses (extrem) seltenen Fahrzeugs anschauen wollen, hihi. So, erstmal genug. Nun werde ich mal lostuckern und schauen wie hoch unsere Getränkerechung ist. Bis zum nächsten Treffen in....oder anderswo und im kommenden Jahr bei uns!!!!



Montag, 27. August 2018

Und dann war da noch die Standard

Es geht zwar langsam voran aber das Gerät ist ja schon länger auf der Welt als ich, also ruhig bleiben. Die neuen Kickerteile sind verbaut und ein

wenig sieht es jetzt wieder nach Motor aus!!!!

Und kalt in Calden

Naja, kalt ist gelogen, aber cool hätte sich nicht so schön ins Wortspiel gefügt. Netter kleiner Ausflug, hab mir diesmal nur die Autos angeschaut ( die Liebe zum "Abarth"-Detail ist doch geil oder?!) und ein paar nette Bekannte getroffen. Naja und ein paar Moppeds  waren schon bemerkenswert. Ne Q mit Kettenantrie
b sehe ich nicht jeden Tag. War jedenfalls viel schöner als am Tag darauf im Harz. War zwar keine Ollizwei zu sehen aber der Anblick des Waldes ist Frust und ich war's diesmal nicht, das war schon als ich kam.





Montag, 20. August 2018

Bei den flotten Schotten

Nämlich die vom Oldie-Grand Prix im Vogelsberg. Zum 30ten mal fand er dieses Jahr statt, ist also mal ein Jahr älter als der Motorradstammtisch Göttingen  '89. Is'n Ding. Auf jedenfall gab's bestes Wetter und mehr Stammtischler als 2017, da war ich nämlich ganz solo mit dem Gespann. Aber die Freunde aus dem Land der OTOmanen waren auch wieder da, wir waren dann schon über 15 Leute und es gab nett Party auf die Leber, hihi. Wie üblich sind wir von Freitag bis Sonntag geblieben, da aber vor Tau und Frühstück abgehauen, denn am Sonntag zum Rennen ist uns der Auftrieb doch zu heftig. Am Samstag während der Trainingsläufe ist meist noch überall Platz um aufzutreten und das Volk  ist entspannter. So kann man das richtig geniessen, auch wenn die Zahl der Nennungen wieder nicht enorm war und einige, besonders die älteren, highlights fehlen. Aber es ist ein riesen Fetz wenn die mehr oder weniger alten Fahrer*innen das letzte aus den alten Schätzchen holen. Zum eigenen Vergnügen und dem der Zuschauer. Leider gab' es wieder etwas heftigere Unfälle dieses Jahr, nur ohne Zuschauerbeteiligung (jedenfalls soweit ich das weiß). Filmchen vom abhebenden Gespann gibt's, logo, auf dutube brauch ich also nicht breitzutreten, schlimm genug. Den Hin- und Rückweg haben wir kurz und langweilig über die B 27 abgewickelt. Ist zwar nicht der Hit aber mit 3 Gespannen und 3 Solo über die Nebenstrassen kommste auch nicht so recht vom Fleck. Ist dann auch nicht zielführend, sach isch mah.




Montag, 6. August 2018

Und nu die Moppedseite des Urlaubs

Tja, erstmal ging das mit einem Fehlstart los. Wir sind eines Freitags nach vertaner Arbeit mit der aufgerödelten Guzzi losgeschossen. Bis hinter Fulda war das auch sehr nett, dann ist aber bergauf die Kupplung durchgerutscht, Öl drauf, aus. Wenigstens hat sie uns noch langsam zurück gebracht. Ok, also wer muß ran? Die Emtax mal wieder, abends umladen, Werkzeug, Ersatzteile checken und Samstag wieder los. (Die anderen Papiere einzustecken hab' ich dabei übersehen, also im Ausland schön defensiv...). Ich muß ja gestehen, auf kleinen italienischen/französischen Seitenstrassen ist die Emtax auch viel schöner gefedert. Und auf die beiden St. Bernhards und paar andere Cols hat sie uns völlig problemlos mit Schlafzimmer, Wohnzimmer und Küche raufgebracht. Erst im Wiedtal ist ihr dann beim rückwärts einparken vor einer Pension der Kupplungszug gerissen, naja, Schraubnippel und fertig. Das ganze Dilemma hat, logo, eine Ursache in meiner Schraubermentalität. Gewechselt wird nicht alle 5 Jahre auf Verdacht, sondern erst wenn's zerfetzt ist. Und das passiert dann, jedenfalls mir, gerne dann wenn'

s wichtig gebraucht wird. Ist so.

Wiesen Open Air



eine supertolle Alternative zur
gigantischen Veranstaltung ähnlichen
Namens … mit ganz vielen Vorteilen.

6qm Leinwand, ausreichend
Lautstärke
Bier für lau (war aber gut gekühlt)
20m bis zum Zelt
5m bis zum Plumpsklo(ps)
Schatten 😁👍





















































































































































































Mittwoch, 25. Juli 2018

Urlaub-Mopped-Berge



Also Gaby und ich waren diesmal wieder mit Mopped in der europäischen Heimat unterwegs. Ziel war das Aostatal und darin der Nationalpark Gran Paradiso. Damit nun keinem langweilig wird teile ich das mal so nach Themen auf. Hier erstmal der grobe Überblick. Alllllso Aostatal, Dreiländereck, Multikulti, alte Walsersiedlungen (nee, nich der Waliser!!), das war unser Hauptziel wg wandern und so mit den Füßen. Wer sich für Sprachen, Architektur und  so interessiert sollte vielleicht nicht dahin gurken, weil er einfach zu viel zu sehen und bewundern hat. Alte Orte, die richtig am Berg kleben, Burgen, Weingüter und kleine Paläste, Kirchen wie in Süditalien. Besiedlungsgeschichte seit dem Mittelalter und nochmal, sehr gewollt, unter Mussolini wg Sicherung für Italien und so, ist eben ein Grenzgebiet mit häufig wechselnden Besitzern gewesen. Wetter nur super, selbst im Hochgebirge noch zu warm, nix Regen,nur ein Hagelsturm, fast unglaublich. Zurück sind wir dann sehr beschaulich erst nach Frankreich (Beaufort) und dann über einige Zwischenetappen Richtung Göttingen, treibt uns ja keiner.....Aus Beaufort mussten wir flüchten, weil die Tour de France nahte und dort die Strassen für 2 Tage gesperrt wurden. Mal abgesehn von tausenden fanatischen, Wohnmobil fahrenden, Fans. Fußballendspiel haben wir dann unterm Sonnenschirm mit Gewitterschauern im französischen Jura publig geviewt, sehr fröhlich und mit Gehupe und Krachern hinterher. Ach so: zugeschaut haben dort ca 20 Personen.....Zuletzt haben wir dann im Wiedtal (Westerwald) genächtigt. Da sind mir leider 2 obernette Leute durch die Lappen gegangen, dachte sie würden auch da übernachten, sind dann aber mit ihren Chopperfahrrädern weitergefahren. Sehr schade, da hätte ich gerne noch parliert, das waren schon super Geräte....und Lederweste tragen sie auch, cooooool! So das war der Überblick. Es folgen dann demnächst Mopped-Geschichten und Natur und Camping.... die Spannung bleibt also noch erhalten, hihi.












Merke auf!

Suchst Du zur Zeit einen kühlen Fleck, kuschel mit deinem Moppedauspuff!!! Ich hab' jedenfalls meine Moppeds abgemeldet und fahre nur noch mit Klimaanlage!!!! Hoffentlich ist bald wieder Winter, hihi. Wer's glaubt.

Sonntag, 17. Juni 2018

Auf in den Zabergäu

Denn da fand das Treffen der Sanglas-IG 2018 statt. So ein Wandertreffen hat verschiedene Vorteile, so war ich in der Ecke noch nie so richtig drin und konnte ein wenig meine Erdkunde auffrischen, hihi. Leider war ich diesmal der einzige Stammtischler und bin also mit dem Gespann solo durch Spessart und Odenwald bis in die Nähe von Sinsheim gepilgert. Das Treffen fand an und in einem Besen statt, woanders ist das ein Strauss, logo oder. Es waren 7 Sanglas anwesend, das ist quasi eine ganze Menge. Die Firma ist in Deutschland nicht so stark vertreten. Freunde aus Holland und Frankreich haben auch den Weg auf sich genommen um den europäischen Gedanken zu leben. Ein paar sehr interessant aufgebaute Nuovo Falcone besuchten uns am Samstag, die Einzylinder waren allgegenwärtig. Da auch das Wetter nur wenig zu heiß war konnte Weinseligkeit und Freude pur gelebt werden.





Donnerstag, 7. Juni 2018

Frühzünder reloaded

Zweites jemals gesehenes Frühzünder-Treffen! Diesmal waren wir, leider, nur zu Dritt. Beim ersten Teffen, so mit mehr Stammtischlern war schon 'ne Wucht. Die Bodentruppe hat das diesmal richtig gut im Griff gehabt, saubere, quasi unsichtbare, Organisation. Alle Achtung. Die Band hat alles gegeben und unsere Tanzeinlagen waren top. Leider waren sie nicht seniorengerecht, mir haben bis Mittwoch die Knochen weh getan, hihi. Die Moppeds sind ein wenig britenlastig aber immerwieder liebevoll gehegte Schätzchen dabei. Tja, und trotz (wiedermal) Gewitter und Sturm und so Meldungen war (fast) Nix. Ich sach ja die Organisation war top! Ansonsten waren alle üblichen Verdächtigen am Start und die traditionelle Mischung von solidem Fachwissen, Anekdötchen und völligem Schwachsinn macht mir jedesmal wieder Freude und hilft über die Zeit bis zum nächsten Treffen.