Sonntag, 17. Juni 2018

Auf in den Zabergäu

Denn da fand das Treffen der Sanglas-IG 2018 statt. So ein Wandertreffen hat verschiedene Vorteile, so war ich in der Ecke noch nie so richtig drin und konnte ein wenig meine Erdkunde auffrischen, hihi. Leider war ich diesmal der einzige Stammtischler und bin also mit dem Gespann solo durch Spessart und Odenwald bis in die Nähe von Sinsheim gepilgert. Das Treffen fand an und in einem Besen statt, woanders ist das ein Strauss, logo oder. Es waren 7 Sanglas anwesend, das ist quasi eine ganze Menge. Die Firma ist in Deutschland nicht so stark verteten. Freunde aus Holland und Frankreich haben auch den Weg auf sich genommen um den europäischen Gedanken zu leben. Ein paar sehr interessant aufgebaute Nuovo Falcone besuchten uns am Samstag, die Einzylinder waren allgegenwärtig. Da auch das Wetter nur wenig zu heiß war konnte Weinseligkeit und Freude pur gelebt werden.





Donnerstag, 7. Juni 2018

Frühzünder reloaded

Zweites jemals gesehenes Frühzünder-Treffen! Diesmal waren wir, leider, nur zu Dritt. Beim ersten Teffen, so mit mehr Stammtischlern war schon 'ne Wucht. Die Bodentruppe hat das diesmal richtig gut im Griff gehabt, saubere, quasi unsichtbare, Organisation. Alle Achtung. Die Band hat alles gegeben und unsere Tanzeinlagen waren top. Leider waren sie nicht seniorengerecht, mir haben bis Mittwoch die Knochen weh getan, hihi. Die Moppeds sind ein wenig britenlastig aber immerwieder liebevoll gehegte Schätzchen dabei. Tja, und trotz (wiedermal) Gewitter und Sturm und so Meldungen war (fast) Nix. Ich sach ja die Organisation war top! Ansonsten waren alle üblichen Verdächtigen am Start und die traditionelle Mischung von solidem Fachwissen, Anekdötchen und völligem Schwachsinn macht mir jedesmal wieder Freude und hilft über die Zeit bis zum nächsten Treffen.

Fuldaer Gespanntreffen

Selbe Prozedur wie oft. Onno mit "putzigster Strecke" vorweg, Willi hinterher und diesmal hat uns Jana auf Ihrer Kawa verfolgt. War ein Genuß nicht die olle B 27 hoch zu trullern sondern im Zickzack daneben her. Bin ewig nicht mehr da gewesen, neuer Platz, ich glaube weniger Gäste aber die gleiche gute Stimmung. Nur immer locker bleiben. Und einige Moppels mit netten Details und rätselhaften Weidegattern als Hilfsrahmen. Kann ja jeder machen wie er will. Trotz meteorounlogischer Katastrophenwarnungen sind wir von Außen nur schweißnass geworden. Besser ist das.



Alllllso....




.nun wird's Zeit mal wieder ein paar Liter Benzin zu erzählen. Weil, denn auf Arbeit muß ich auch mal recht viel tippen und dieserwegen hab' ich dann zu Hause keinen Bock mehr drauf. Und Pfingsten hatte ich scheinbar keinen Bock auf Kurven und bin deshalb am Samstag mal Richtung Wendland getrullert. Die Strecke dahin ist bei aller Liebe nicht die schönste, naja, mangels Kurven unter Anderem. Aber sich dann mal so ein paar Rundlinge anzuschauen ist doch sehr schick. Das sind nun keine Wesen wie Mensch sie auch unter Motorradfahrern findet, sondern alte Bauerndörfer deren Gebäude rund um den Dorfplatz angeordnet sind. Das macht einen total heimeligen Eindruck. Im ersten Ort war den auch gleich so'n Kleinkunstmarkt und ein Mensch, der meine Emme sinnend betrachtete und fragte was das denn wohl sei. Naja, erklär das mal in Kürze...Er war aber dann doch ein Netter, fast fertig mit der Restauration seiner Ercole und hat mir ein wenig das Dorf und den Markt erklärt. So: Der ist alter Anti-AKW'ler und hier hängen geblieben, das ist so'n neuer Berliner Zugekaufter und Alteingesessene haben wir auch. Später dann hab' ich noch der Elbe auf's Ufer geschaut in der Nähe von Psücho-Tannenzwerg und hab' mich wieder Richtung Heimat gemacht. Da gibt's nämlich mehr Kurven.

Montag, 21. Mai 2018

BMW-Team Treffen

Bei Superwetter sind wir zu Vatitag gen Sugenheim gerollt. Onno's Navi war auf "putzigste Strecke" gestellt und es war ein Spaß mal nicht B 27 zu fahren. Auch dies Jahr nicht restlos überfüllt aber doch wieder besser besucht waren Mampf und Kaltgetränk in Bestform.Onno fühlte sich gedrängt zu beweisen, dass auch eine BMW nicht immer völlig intakt ist. Naja, nur Auspuff durchgeschüttelt...2 Schlauchschellen und eine Gabel (nicht die vom Vorderrad) als Schiene und alles wieder heile...




Multos Dankos

Nu iss das zwar fast schon nicht mehr wahr aber trotzdem nun einen herzlichen Dank all den Freunden und Freundinnen, die mir zum Geburtstag die Ehre gegeben haben. So eine fröhliche Truppe macht das Älterwerden fast wünschenswert, hihi. Neben den Moppeds kam auch ein echter Langhuber zum Einsatz. Merke: Auch ein Schlepper kann nicht einzylindrig und luftgekühlt genug sein!
 


Samstag, 14. April 2018

Mikro-Ausflug

So, nu aber. Mit einem leckeren ,leicht vorgealterten, Speyside Malt ist der Tag auch rund. Einer der ersten schönen Tage an denen ich auch Zeit hatte. Wir waren mit kleiner Besetzung im Harz zum Oldie-Treffen in Benneckenstein. Laues Lüftchen, swingende Kurven und Spaß an der Backe. War zwar nicht der Bär los aber wir haben uns gut verlustiert, paar alte Bekannte getroffen und den Teilemarkt leer geguckt. Irgendwie hab' ich das Glück auf meiner Seite gehabt und ganz knapp kein Geld ausgegeben. Hajot Ölpumpe, passend für Vorkriegsmoppeds, in guten Zustand, guter Preis...aber zum Glück die verkehrte Ausführung für meine Standard, sonst hät ich Vorsorge betrieben. Naja usw...aber wenn es so knapp ist macht das Stöbern in den Kisten und rumschauen auch viel mehr Spaß als ebay-Schiessen. Und mit fachkundigen Dealern palavern ist oft recht erhellend. Das rote Gerät ist eine, meines Wissens, recht seltene Ausführung einer 250er Pannonia. Ein wenig zu glänzend und neu aber das ist eben manchmal kaum zu vermeiden, wenn der Zustand zu ungleichmäßig ist. Also ein Tag mit vollem Erfolg, schöner Heimweg, an der Rhumequelle längs und patsch, Garagentor. Putzig wie klein ein Gespann aussieht wenn es auf der verkehrten Seite einer Brücke steht, hihi.

Dienstag, 3. April 2018

Eier suchen und Motor finden


Hi Leute, schöne Ostertage gehabt zu haben!! In trauter Zweisamkeit waren wir ein wenig in der Eifel und sind dann weiter in die Nähe vom Hockenheimring und haben bei Carlos einen (fast kompletten) Sanglasmotor erstanden. Die Hilfsbereitschaft und Freundschaft in der IG hab' ich, befürchte ich, schonmal betont. Sieht nach einer grundsoliden Basis für einen Mach-mal-neu-Aufbau aus und macht eine schöne Figur, findet ihr nicht! Hab' Carlos vorher ca fünf Jahre nichtmehr getroffen und es war eine Freude sich zu sehen und zu palavern. Den Motor haben wir dann hinterher gleichmal mit 170 über die BAB getrieben....allerdings im Kofferraum. Sind zum Abschluss noch einen Tag in den Schwarzwald getuckert und haben die Natur verunsichert. Das der Auspuff noch nicht so das Wahre ist für einen Umbau sehe ich selber. Muss ich noch schauen. Und schauen solltet ihr auch, der Frühling ist da!




Sonntag, 25. März 2018

Das "23-Std.-Treffen-Gedenkstein-putz-Treffen"

So geschah es am Ende der Winterzeit, dass ein kleines Häuflein sentimentaler Motorradfahrer*innen sich auf dem Gelände des ehemaligen, legendären 23-Std. Treffens versammelte um in Geschichten und Erinnerungen zu schwelgen. Logo wurde der Gedenkstein gereinigt und mit frischer Deko versehen. Auf Selbstversorgerbasis hatten wir genug zu futtern und trinken, aber auch die ehemaligen Gastgeber steuerten einen Anteil bei. Mal sehen, wie lange sich diese kleine, fröhliche Idee hält, sprich mal sehen ob wir uns auch 2019 dort sehen, hihi.




Freitag, 9. März 2018

Aus der Abteilung "Lehrreich aber wahr"

Nu wollte ich meine gute alte Kuh Old Wobble wieder in die Gänge bringen....und nix, es will kein Funke überspringen. Hab' sie aber im Herbst voll funktüchtig weggeräumt, gestreichelt und geölt. Ergo hab' ich die Woche jeden Tag 2-3 Zeiteinheiten gesuchschraubt. Zündkabel getauscht, Batterie nachgeladen, Zündspule getauscht, alle Kabelverbinder gestreichelt, nicht zu vergessen Zündkerzen verwechselt usw. Gefühlte 248 mal hab' ich Tank runter-Tank drauf geübt. Wie vor kurzem schonmal aus gegebenem Anlass zitiert: Komische Probleme sind immer Masseprobleme. Als ich dann das Pickup abgebaut habe (das macht zwar seit 20 Jahren keine Mucken aber vielleicht deshalb) ahne ich eine Reibstelle mit der Ableitung der Lima. Das ist ein wenig eng dort und wer das Foto vergrößert wird das ungewohnt neue Isolierband finden, Masseschluß-Aus. Das war's. Ca 10 Stunden suchen, 2 Minuten isolieren und brummmmm

.

Sonntag, 4. März 2018

Neues vom Sanglas Schobber

Na, wirklich viel ist nicht passiert aber nun sieht man doch schon wo's hingehen soll, oder? Suche noch nach einem netten Motor oder Teilen dafür, wer was hat melde sich bitte. Als Nächstes muß nun ein Betreuer vom TÜV her, damit ich mal abquatschen kann, was da so "legal" ist. Vorverlegte Fußrasten für Sanglasen gibt's nähmlich nicht mit ABE. Warum eigentlich nicht? Naja und so ein paar andere Fragen hab' ich auch, damit ich nicht sinnlos Geld verbaue....Aber ein Kennzeichen hat sie immerhin schon!!


Treffennachlese



Tja, hat 'ne Weile gedauert bis die Eindrücke und Abenteuer gesackt sind. Also zuerstmal Tauerntreffen. Anreise mit Steve und Onno bis zum Elefantentreffen, dort wieder bei Bähr und Ernst-Fred eingenistet und Abendessen abgestaubt. Steve hat dort Kontakt zu 'nem Typ gekriegt, der ihm eine, leicht flambierte, XJ 900 für Minigeld verkauft, somit guter Teileträger für sein Gespann. Haben wir dann später in Braunschweig abgeholt, super Deal! Elefantentreffen war leider eher so ein Wackenverschnitt, was die Bodenbeschaffenheit angeht. Am Freitag bei gutem Wetter zum Tauerntreffen, diesmal bin ich leider nicht alleine den Berg hoch gekommen und Eric hat mich geschleppt. Peinlich, kommendes Jahr hab' ich auch Schneeketten die passen. Schnee war dann aber echt genug da! Und erlebt und gelernt haben wir viel. Rückweg war unspektakulär, eine Übernachtung in einer netten Pension in der Oberpfalz und Mafiatorte vom Feinsten. 

Die Antifanten haben dann 14 Tage später wieder Alles richtig gemacht, Spitzenparty, super Gitarreros und die Suppe wieder astrein. Schnee gab's zwar kaum aber schönes Eis auf dem Gelände. Meine Emtax hat sich mit Strommangel gequält, gesucht und nicht gefunden, Licht ade. Zum Glück geht so eine Magnetzündung ja ohne Batteriestrom, sonst wär's doof gewesen. Zu Hause hab' ich den Täter gleich gefunden (klar oder?). Wer "komische" Stromprobleme hat schaue IMMER nach den Masseverbindungen, hihi. Aber ok, da ich zwischen den Treffen noch kurz in der Eifel bei meiner Familie war hat sie immerhin an 3 Wochenenden ca 3000 km in Salzlake hingelegt.





Dienstag, 23. Januar 2018

Und immernoch kein Winter

Hi Leute, willkommen in 2018. Also bei uns hier ist mit Winter noch piep. War bisher fast nur Monsun, krieg ich echt 'ne trübe Phase, so trübe wie das Wetter. Aber nu kommen endlich ein paar Treffen auf uns zu, die Besserung versprechen. Beim Tauerntreffen liegt jedenfalls die Trefferquote was Schnee und Minus angeht recht hoch, mal gespannt was uns die Truppe um Andreas heuer bietet. Letztes Jahr (siehe damals) war's überwältigend und absolut suchterweckend. Und danach, so Mitte Februar wird der Winter hoffentlich auch die Eifel besuchen, wir tun's auf jeden Fall. Vom Sanglas Chobber zur Zeit nix weltbewegend Neues, geht halt so weiter. Guzzigespann hab' ich mal technisch weitestgehend überprüft (gecheckt, mein ich), scheint kein teures Aua zu haben, sehr lobenswert. Also werd ich jetzt ein Prost posten und tschüß.

Freitag, 22. Dezember 2017

                                                                       schönes Weihnachtsfest

Samstag, 16. Dezember 2017

Rostige Perspektiven

Tja, Salz ist auf den Strassen und die Sommermoppeds fangen an zu schlummern, nur die oft verfluchte, brave MZ darf noch in das Schietwetter und uns durch die Gegend tragen. Auf dem Weg zu den OTO's hab' ich ja nun die Standard in einen ortsfesten Zustand versetzt, sieht leicht doof aus. Mal sehen wo ich Ersatzteile bekomme. Aber damit auch Spaß aufkommt bastele ich halt immer so ein wenig an der Sanglas Nr. 2. Heute hab' ich nach wochenlangem Einweichen und Erhitzen die vordere Bremse ( innenliegende, doppelte Scheibenbremse!) zerstörungsfrei zerlegt. Ein grosser Schritt für einen Willi, hihi. Ansonsten ist der Rahmen etwas bereinigt ( Laschen und so'n überflüssiger Kram) und die Idee wäre hinten 16" rein, vorne etwas länger, vorverlegte Fura, naja eben so in Malte's Designlinie. Sowas hab' ich noch nie gehabt und probieren muß Mensch das ja mal. Frohe Adventszeit und allzeit ölige Finger!